Freier Wählerblock Dischingen
Freier Wählerblock Dischingen
Freier Wählerblock Dischingen
2023
13.01.2023 Freier Wählerblock Dischingen vor Ort beim Gemüsebauernbetrieb Wöller in Frickingen (mp) Groß war das Interesse der Freunde, Förderer und Mitglieder des Freien Wählerblocks Dischingen, als es um den Besuch des Gemüsebauernbetriebes Wöller in Frickingen ging. Kannte man doch den Betrieb bisher eher aus Plänen und Beschreibungen von Baugesuchen, die im Gemeinderat besprochen wurden. Umso größer war das Erstaunen, als sich bei der Führung durch die Produktionsstätten herausstellte, dass die Gruppe bei einem der deutschen Marktführer im Chicorée–Anbau aufgeschlagen war. Josef Wöller, der sich schon seit vielen Jahren mit dieser sensiblen Pflanze beschäftigt, verstand es, mit seinem interessanten und kurzweiligen Vortrag seine Gäste, darunter auch Bürgermeister Dirk Schabel, Bürgermeister a. D. Alfons Jakl und die Hauptamtsleiterin Evi Saur, förmlich zu begeistern. Josef Wöller hat den Betrieb zwar schon an seinen Sohn Andreas übergeben, sein Herz schlägt aber nach wie vor für den Chicorée. Sein Herzblatt (im wahrsten Sinne des Wortes) ist auch das der Chicorée–Pflanze. Ohne dieses Herzblatt gäbe es für die Wurzel der zweijährigen Pflanze keinen Übergang ins zweite Jahr. In das Jahr, in dem die Rübe die für Wöller so wichtige Sprosse ausbilden kann. Dass sich aus dieser wohlschmeckenden und vielseitig einsetzbaren Sprosse auch eine hervorragende Suppe kochen lässt, durfte die Gruppe bei der Verkostung einer Chicoréesuppe selbst feststellen. Da die Sprosse nur einmal geerntet werden kann, wird die Rübe nach der Ernte in der betriebseigenen Biogasanlage verstromt. Auf dem Gemüsebauernhof Wöller werden u. a. auch Kürbisse, Zucchini und Erdbeeren angebaut. Anton Scherer bedankte sich im Namen des Freien Wählerblocks mit einer mit regionalen Produkten gefüllten Geschenktasche bei Josef Wöller. Im Gegenzug freuten sich die Besucher über die beim Abschied überreichten leckeren Sprossen. Abschließend tauschte man sich bei einem Abendessen in der Brauergaststätte Hald aus und genoss in geselliger Runde die Zusammenkunft nach 2-jähriger Corona-Pause.